Aspekte Naht Ligaturen

Eine Ligatur dient zur Unterbindung von Gewebestrukturen:

  • Um zur Vorbereitung weiterer Schnitte das Gewebe zu mobilisieren.
  • Um Gefäße oder Gewebestrukturen zu unterbinden und eine Blutung zu verhindern.

Die Auswahl der Fadenstärke erfolgt in Relation zum zu ligierenden Gewebe.

Einfache Ligatur

Dem Situs entsprechend wird der Faden manuell oder mit Instrumentenhilfe um die Spitze der zu ligierenden Struktur geführt und verknotet.

Doppelte Ligatur

Bei einer doppelten Ligatur liegt die zweite Fadenpassage eng neben der ersten und ergibt so eine noch sicherere Fixierung.

Durchstechungsligatur

Anwendung bei voluminöseren Strukturen, größeren Gefäßen, z.B. Arterien. Durchstechung sorgt für eine sicherere Knotenfixierung.